Fagottino kinderleicht!
Die Instrumente
Aus unserer langjährigen Erfahrung konnten wir eine neu durch konstruierte Generation mit perfekten Spieleigenschaften auf den Markt bringen:


Die Fagottini:

  • klingen voll und fagottig
  • stimmen gut – von ganz tief bis ganz hoch
  • werden mit normalen Fagottrohren geblasen
  • haben die gleichen Griffe wie die normalen Fagotte
  • haben ein Blasgefühl fast wie das Normalfagott
  • sind federleicht


Kleine Fagotte für den vielfältigen Einsatz als Alt- und Tenorinstrument im Ensemble ...

  • als Klangfarbe in der Blasmusik
  • als Bass in der Blockflötengruppe
  • als Soloinstrument für historische und moderne Literatur
  • als musikalischer Effekt – optisch und akustisch
  • und natürlich als Kinderinstrument

Geschichte
Anknüpfend an die Tradition der Renaissance, Instrumente in unterschiedlichen Größen gleich als ganze Familien zu bauen, wurden im ausgehenden 17. Jahrhundert neben den Dulzianen auch die Fagotte in verschiedenen Stimmlagen gebaut. Einige kleine Fagotte aus dieser Zeit sind in mehreren Instrumentensammlungen zu finden, unter anderem im Musikinstrumenten-Museum Leipzig. Schon damals war das Instrument der Achtfuß-Lage, (welches dem heutigen Fagott entspricht) das Gebräuchlichste. Begünstigt wurde diese Tatsache, durch die Praxis des Continuospiels.
Mit wachsender Beliebtheit der Besetzung des Sinfonieorchesters verschwand im Laufe des 19. Jahrhunderts ein Großteil der bis dahin vorhandenen Instrumentenvielfalt.

Von den unterschiedlichen Fagotten konnten sich nur das bis heute verwendete Fagott und das Kontrafagott durchsetzen. Die Stimmlagen der kleineren Fagotte, die mensurbedingt einen zarteren Klang erzeugen, wurden mit anderen Instrumenten besetzt, welche den damaligen dynamischen Anforderungen an ein Orchesterinstrument eher entsprachen. Erst 1985 griff ein Instrumentenbauer die Idee von Charles Almenraeder wieder auf und begann, „kleine Fagotte für kleine Leute“ in moderner Stimmung nachzubauen und im Handel anzubieten. Damit begann die Wiederentdeckung der schon in Vergessenheit geratenen Faogttini für den frühinstrumentalen Unterricht.

Herstellung und Verkauf
Hier werden Sie direkt zur Internetseite des Herstellers geleitet:
Guntram Wolf
www.guntramwolf.de


Miete und Verkauf
Miete und Mietkauf von Fagottini durch das Atelier Pantzier

Die durch uns im Rahmen unserer Möglichkeiten angebotene Vermietung und der Mietkauf kindergerechter kleiner Fagotte zu Unterrichtszwecken sollen den frühinstrumentalen Start auf dem Fagottino ermöglichen und damit eine eventuell nicht ganz billige Anschaffung erleichtern. Unsere Miete beträgt 33,- € monatlich (Stand: Januar 2009, inklusive 19% MwSt.) und liegt damit zwar über den mit Zuschüssen ausgestatteten Musikschulmieten, aber auch deutlich unter dem, was eine sich rechnende Kalkulation einschließlich notwendiger Überholungen eigentlich kosten müsste.

Die Instrumente werden von uns geprüft und in einwandfreiem Zustand ausgeliefert. Meist sind sie fabrikneu oder überholt und mit allem notwendigen Zubehör sowie einem spielfertigen und zum Instrument passenden Rohr ausgestattet. Weitere Rohre können von uns bezogen werden.
Um die Werterhaltung der Fagottini zu gewähren, ist ein pfleglicher Umgang mit den Instrumenten erforderlich. Daher sollten die Eltern in die Verantwortung einbezogen werden und beispielsweise das regelmäßige Auslüften des Instrumentes überwachen und anfänglich ihren Kindern auch beim Auf- und Abbau der Teile behilflich sein. Eine kleine Überholung im Rahmen von ca. 250 € ist bei ordentlicher Pflege in etwa nur alle 3-4 Jahre erforderlich und bereits im Mietpreis enthalten. Dagegen gehen Verlust oder Beschädigung des Fagottinos, sowie Reparaturen oder Generalüberholungen, die aufgrund unsachgemäßßen Umgangs mit dem Instrument notwendig werden, zu Lasten des Mieters. Auch für Musikschulen, die den neu aufgekommenen Bedarf an Unterrichtsinstrumenten decken möchten, hat sich das Mietkaufangebot als günstig erwiesen. Auf diese Weise wird der enge Finanzplan durch eine Neuanschaffung nicht zu sehr strapaziert. Zuweilen können dann am Jahresende noch finanzielle Reserven in den Kauf eines Instrumentes investiert werden.

Das Mietkaufangebot gilt ohne Kaufverpflichtung. Bei Kauf innerhalb von 6 Monaten wird die Miete zu 100% angerechnet. Das entspricht einem zinslosen Kredit. Selbst bei Kauf

  • innerhalb von 12 Monaten mit 80%iger Mietanrechnung würde es lediglich auf einen
    Zinssatz von 2,4%,
  • innerhalb von 18 Monaten (bei 65%iger Mietanrechnung) auf 4,2% und
  • innerhalb von 24 Monaten (bei 50%iger Mietanrechnung) auf 6,0% Zinsen pro Jahr hinauslaufen.

Der jeweils geltende Kaufpreis entspricht dem zum Zeitpunkt der Anmietung und damit dem im Mietvertrag als Versicherungswert fixierten Listenpreis der Herstellerfirma Wolf / Kronach. Heide und Stefan Pantzier, Leipzig im Januar 2009.

Hier können Sie alle Informationen einsehen und ausdrucken.

Dieses Angebot können wir nur im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten und deshalb auch nur in begrenztem Umfang unterbreiten. Wir werden Ihre Anfrage umgehend beantworten.


Pflegehinweise
Für lange Freude am Musizieren und dem Instrument

Damit Du auf Deinem Fagottino auch immer mit Freude spielen kannst, musst Du es behandeln wie einen guten Freund. Gehe mit ihm darum beim Zusammenbauen und Auseinandernehmen vor und nach dem Spiel behutsam um. Achte darauf, die Verbindungsstücke seiner Teile mit dem Korkfett geschmeidig zu halten und lasse es nachts in seine Teile zerlegt in Ruhe auf dem Trockenständer auslüften. In die dunkle Rucksack-Tasche möchte es sich nur verkriechen, wenn Du mit ihm unterwegs sein willst, zum Beispiel zu Deinem Unterricht.

Vor allem aber stelle es nach dem Spiel nicht einfach achtlos in irgend eine Ecke, denn dass bekommt ihm gar nicht. Nach dem Spiel ist das Fagottino von Deinem Atem innen feucht geworden. Wenn Du also mit dem Spiel fertig bist, nimm jedes Mal Dein Instrument auseinander, trockne die Flügel- und die kleine Stiefelbohrung mit dem blauen Wischerstab und stelle es auf Deinen Trockenständer. Mit genauso viel Liebe möchte das Fagottinorohr bedacht werden. Nach dem Spielen möchte es unter fließendem Wasser abgewaschen werden. Dabei darfst Du die beiden Blättchen vorsichtig mit Daumen und Zeigefinger von Schmutzresten befreien. Erst dann kommt es wieder in seine Schachtel, die Du möglichst offen lassen solltest. Das Rohr liebt nachts frische Luft zum Erholen und wird es Dir durch lange Lebensdauer danken. Damit es richtig gut schwingen kann, braucht Dein Fagottinorohr in seinen Fasern die richtige Menge Feuchtigkeit. Dazu tauchst Du es vor jedem Spiel in ein kleines Gefäß mit frischem Wasser. Empfehlenswert ist es, das Rohr noch einen kleinen Moment in der geschlossenen Schachtel ziehen zu lassen. Vor allem, wenn die Umgebungsluft recht trocken ist, braucht Dein Rohr für sein „Frühstück“ etwas länger. Auf jeden Fall sollten seine Drähte (die Zwingen) nicht mehr wackeln. Je nach vorhandener Feuchtigkeit dauert das zwischen 5 und 30 Minuten. Hat Dein Rohr doch einmal zuviel Wasser getrunken (vielleicht hattest Du vergessen, es aus dem Wasser herauszunehmen), so fühlt es sich genau so, als wenn Du zu viel gegessen hättest. Es hat gar keine Lust zu spielen. Du kannst dann kräftig hineinblasen, während Du dabei von oben und unten mit Daumen und Zeigefinger auf den vorderen Draht drückst, bis seine Trägheit schwindet und es wieder geschmeidig kräht wie ein junger Hahn. Das Holz, aus dem Dein Fagottino gemacht worden ist, benötigt zum Leben und Schwingen eine gewisse Menge Feuchtigkeit. Diese ist normalerweise in der Umgebungsluft ausreichend vorhanden und es kommt außerdem durch Dein Spiel noch Feuchtigkeit aus Deinem Atem hinzu. Aber bei geheizten Räumen im Winter und bei Räumen, die mit einer Klimaanlage versehen sind, kann es sein, dass die vorhandene Luftfeuchtigkeit unter 30 % sinkt. Dann reicht auch Dein regelmäßiges Spiel nicht mehr aus, den Durst des Holzes Deines Fagottinos zu löschen und es kann dazu kommen, dass durch das Zusammentrocknen des Holzes einige Klappen klemmen.Dann sollte man unbedingt über eine Veränderung der räumlichen Klimaverhältnisse nachdenken und zum Beispiel die Aufstellung von zusätzlichen Zimmerpflanzen oder eines Luftbefeuchters erwägen.

Übrigens freuen sich über eine gesunde Raumluftfeuchtigkeit (ca. 50 %) nicht nur alle Dinge aus Holz, wie Parkett oder Möbel, sondern vor allem auch die Gesundheit der Bewohner.

Grifftabellen
Grifftabellen sind immer im Zusammenhang mit der verwendeten Blastechnik, dem Instrument und den zur Verfügung stehenden Rohren zu betrachten. Dabei kann es selbstverständlich zu Abweichungen kommen, die in diesem Rahmen nicht aufgenommen werden konnten. Die von uns angegebenen Griffmuster beziehen sich daher im Wesentlichen auf die Instrumente der Firma Wolf aus Kronach.

Hier können Sie die Grifftabelle für die Fagottini herunterladen:
Grifftabelle FG4/FG5